zurück

Bild

Titel:
Warum gibt es heilige Kühe und himmlische Drachen?
Die Museumspädagogin Dr. Susanne Schäffler-Gerken weiß alles über die Bedeutung von Tieren in den Weltreligionen
Referent: Dr. Susanne Schäffler-Gerken
Datum: 27.09.2014
Beginn: 10:30 Uhr
Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule
Beschreibung: Alle Religionen beschäftigen sich mit den schwierigen Fragen, wie die Welt entstanden und geordnet ist und was mit dem Menschen nach dem Tod passiert. Manche Veränderungen, Ereignisse oder Zustände in der Welt lassen sich allerdings nur schwer mit Worten erklären.
Früher behalfen sich die Menschen dann gern mit Darstellungen von Tierfiguren, um das "Andere" zu verdeutlichen. Die Tiere in heiligen Schriften und religiösen Kunstwerken erscheinen als gute oder böse Wesen, als Begleiter oder Feind, als Opfer- oder Nutztier oder aber als übernatürliche Misch- oder Fantasiewesen.
So erfahren wir aus den Tierdarstellungen einiges über den Umgang mit Tieren in früheren Gesellschaften und Kulturen. Ferner lernen wir die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale der Religionen im Abendland, in Indien und in China kennen.

Dr. Susanne Schäffler-Gerken ist Sinologin und wissenschaftliche Autorin und arbeitet schon viele Jahre als Museumspädagogin im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.